Weitere Patin für Tshering Jangba 

Wir freuens uns sehr über eine weitere Teilpatenschaft, die Martina aus Dortmund für die Mitfinanzierung des teuren Nursery-Studiums von Tshering Jangba übernommen hat. Die Familie Jangba hatte im Langtang-Tal gelebt (siehe Bericht von Fr. Kindermann, 5.2.16) und gehört zu den hauptgeschädigten Familien des Sherpa Fonds. Herzlichen Dank an Martina !

Bericht vom Erdbebengebiet Langtangtal

Doreen Kindermann - Mitglied und Patin des Sherpa Fonds - hat uns einen Bericht über ihren Besuch im Langtangtal gesendet, den sie Anfang des Jahres zusammen mit den Eltern Chuni und Dindu ihrer Patenkinder unternommen hat, die in Goda Tabela in Langtang eine Lodge besessen hatten. Langtang und seine Bewohner gehören zu den am schwersten vom Erdbeben Betroffenen. Die Familie Jangba hat überlebt aber alles verloren. Einen Auszug aus Doreens Bericht finden Sie in "Erdbebenhilfe".

Aktualisierung des Webseiten-Systems  

Achim und Oswaldo aus München, die als Softwareentwickler für die Pfennigparade arbeiten, haben das Webseiten-System Joomla des Sherpa Fonds auf die aktuelle Version 3.4.8 umgestellt. Die Webseiten sind dadurch sicherer und schneller geworden und erlauben den Einsatz moderner Software. Vielen Dank an die Profis!

Wieder gewonnen

Das  Basketballteam der Sambotta Schule hat die diesjährige Meisterschaft der Schulen (Inter School Fraternity Futsal Tournament) wieder gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!                    

 Basketballteam klein SF Basketballer klein   

Im Team sind drei Patenkinder des Sherpa Fonds: Manoj Basnet, Pema Phuntsok Tamang und Bhuwan Thapaliya, im rechten Bild zusammen mit Schulleiterin Sangeeta Gurung.       

Große Spende von der Ev. Kirche Herten-Disteln

Der Sherpa Fonds dankt der Evangelischen Kirche Herten-Disteln für die große Sonderspende über 2.500,-€.    

Jahresversammlung am 18.06.2016

Die Jahresversammlung 2016 der Mitglieder des Sherpa Fonds findet am Samstag, 18.06.2016 ab 19:00 Uhr wieder in Eyba 22, 07422 Saalfelder Höhe statt, im Gasthof „Zum Egon“ (Anemüller). Saalfeld wurde wieder gewählt, weil es für die deutschland- und europaweit verteilten Mitglieder die kürzeste Entfernung und die günstigsten Unterkunftsmöglichkeiten bietet.   

Erstmals wieder Benzin

Die Grenzblockade zwischen Indien und Nepal wurde aufgehoben. Nach mehr als 5 Monaten gibt es erstmals wieder Kraftstoff im Land, in Kathmandu an allen Tankstellen.   

Teilpatenschaft für Tshering Jangba 

Christina aus Rutesheim hat für Tshering Jangba eine Teilpatenschaft übernommen, für die wir sehr dankbar sind. Tshering ist die älteste Tochter der sechsköpfigen Familie Jangba, die zu den am schwersten vom Erdbeben betroffenen Familien des Sherpa Fonds gehört. Tshering ist hochbegabt und hat ein Medizinstudium begonnen, um später in ihrem Heimattal Langtang als Krankenschwester eine erste medizinische Versorgungsstation einrichten zu können. Wegen der hohen Studienkosten suchen wir weitere Paten.    

Patenschaft für Mingmar Sherpa 

Karin aus Luxemburg hat eine neue Patenschaft für das 2010 geborene Mädchen Mingmar Sherpa übernommen. Wir danken Karins Familie für langjährige Unterstützung und großzügige Spenden.  

Tamang-Familie wirtschaftlich erfolgreich

Eine unserer Tamang-Familien, deren drei Kinder Woser, Tashi und Pema seit 2005 über den Sherpa Fonds von einer Familie in Luxemburg gefördert werden, ist in den letzten Jahren durch den Verkauf von Heilkräutern wirtschaftlich sehr erfolgreich geworden. Insbesondere der Raupenpilz Yarsagumba, der unter schwierigen Bedingungen in großen Höhen gesammelt wird, ist in letzter Zeit stark im Preis gestiegen. Mutter Tamang hat der Patin mitgeteilt, dass die Familie nun das Schulgeld zum großen Teil selbst übernehmen kann.